Gefühlte Niederlage gegen Jahnsdorf

Unmittelbar vor dem Schlußpfiff glich der Tabellenführer aus.

SV Leukersdorf 1- TSV Jahnsdorf 2      3:3 (3:1)

Schiedsrichter: Matthias Kempf (Thalheim)

Zuschauer: 30

Torfolge:

1:0 K. Haberehrn (1.)

2:0 Bernhardt (13.)

2:1 T. Roder ( Eigentor, 27.)

3:1 M. Müller ( 43.)

3:2 Meyer ( 58.)

3:3 Kunze ( 92.)

Zuerst die gute Nachricht nach Jahnsdorf, bei uns durften die Spieler ihre Autos auf dem Parkplatz an der Sportgaststätte parken, so sieht eben ein gewisses Niveau aus!

Das Derby gegen Jahnsdorf begann optimal für den SVL. Nach "Vorbereitung" des Gegners landete der Schuß von Karsten Heberehrn am Innenpfosten und sprang ins Tor.

Nach Vorarbeit von Marcel Rudolph überwand Robin Bernhardt den ehemaligen SVL-Tormann Schön mit einem Schuß in die kurze Ecke- 2:0!

Jahnsdorf war in dieser Phase harmlos, von einem Tabellenführer war da nichts zu sehen.

Eine Flanke spielt den Gästen in die Karten, Tino Roder versucht zu klären, unglücklicherweise mit Kopf ins eigene Tor.

Kurz danach war für ihn, aufgrund einer Verletzung, Schluß. Marcel Müller kam und stellte den alten Abstand wieder her. Kurz zuvor landete sein Freistoß noch an der Latte.

Die zweite Hälfte sah drückende Gäste, unsere Stürmer konnten die lang geschlagenen Bälle nicht verwerten.

Mit Einsatz wurde nun gegen gehalten.

In der 58. Minute konnte ein weiter Ball in unserem Strafraum nicht geklärt werden, ein Jahnsdorfer Stürmer vollendete aus Nahdistanz zum Anschluß. Nun warf der Gast alles nach vorn, mehrere gute Chancen versiebten deren Stürmer oder Markus Gansauge hielt unsere knappe Führung.

10 Minuten vor Schluß wurde Beton angerührt, für "Rudi" kam Tobias Freytag, kurz vor Schluß Jonny Sillack für "Schub".

Kurz vor dem Schlußpfiff, Martin Rother wurde verletzt an der Aussenlinie behandelt, glich der Libero der Gäste mit einem Kopfball aus. Pure Enttäuschung bei uns! Was uns in der letzten Woche noch einen Punkt brachte, ein später Ausgleich, traf uns jetzt selbst.

Was am Rande noch zu erwähnen wäre: In Minute betritt "Gurke" den Sportplatz.

Aufstellung: Gansauge- Halama, Bartscht, Reicher, M. Rother, T. Roder (Kapitän, ab 36. M. Müller), Bittner(V), Bernhardt(V), Rudolph ( ab 80. Freytag), Schubert ( ab 89. Sillack)