Senioren erkämpfen und erspielen wertvollen Sieg

Mit phasenweise sehr guten spielerischen Akzenten setzen sich die Leukersdorfer gegen einen starken Gegner durch. Keinen Trainer macht ein Sieg mit 3 Gegentoren wirklich glücklich. Das kämpferische Potenzial des SVL, welches in Spielabschnitten, wo der Erfolg ins Wanken geriet, abgerufen wurde, versöhnt jedoch etwas.

Innerhalb von 14 Minuten der 1. Halbzeit, Anfangs der 2. Halbzeit und 16. Minuten vor Abpfiff, wurden die Tore zum Sieg für den Gastgeber, erzielt.

 

Mit Anpfiff diktierten die Leukersdorfer die ersten 5 Minuten, erzielten jedoch nichts „zählbares“.
Danach kamen die 19 Minuten der Glauchauer. Drei Ecken und zweimal stehen Stürmer allein vor unserem Tor. Das der Torerfolg ausbleibt liegt am harmlosen Abschluss.

In der 20. Minute betteln wir gerade zu um das Tor. Der Gast erfüllt den Wunsch und schießt zum 0:1 ein.

Die Ursachen liegen erneut darin, dass der Ball zu wenig flach, zum freien Mitspieler gespielt wird. Wiederholt versuchen Abwehrspieler, mit Ball am Fuß, in die Offensive aufzurücken, obwohl sie deutlich langsamer sind als ihr Gegenspieler und viel zu spät zurück kommen! Gegen die ernorm starken Glauchauer, die das Umkehrspiel beherrschen, sehr schnell und robust sind, ist dass unverzeihlich!

Danach kam aber der SVL. Über den Kampf hielten sie gegen und zeigten gute Ballpassagen.
In der 24. Minute glich R. Höfel zum 1:1 aus. In der 38. Minute erhöhte M. Koch auf 2:1 und in der 39.Minute setzte M. Krause mit einem „saftigen“ Schuss ein weiteres Alarmsignal für die Gäste.

Die letzte Aktivität vor der Pause, setzten die Glauchauer mit einem Schuss, der auf dem Lattenkreuz „tanzte“. Erneut wird die Deckungskonsequenz gegenüber der eigenen Offensive zurück gestellt.

Die 2. Halbzeit begann mit dem Wechsel von angeschlagenen Spielern. Innerhalb von 10 Minuten gingen 3 Spieler prophylaktisch vom Platz und wurden Dank gleichwertiger Wechselspieler ersetzt.

In der 56. Minute erzielte, der an diesem Tag gut aufgelegte, M. Krause, nach sehr schöner Vorarbeit von D. Räuber, dass 3:1.

Die Gäste geben nicht auf und erzielen nach einer „Deckungsschwäche“ erneut den Anschlusstreffer zum 3:2.
Die Glauchauer, ebenfalls mit einer guten Wechselbank, sind nun wieder präsent und bringen frische Kräfte.

Der, in der 63. Minute eingewechselte, Imre Birta, erlöst in der 74. Minute mit einem Solo, Kampf auf der Torlinie und einen Nervenkitzel beim Abschluss, den Gastgeber, mit dem 4:2.

Wie gewonnen, so zerronnen! Der nach der Pause von den Glauchauern in die Sturmmitte beorderte, baumlange Kerl, steht am rechten langen Pfosten und erfreut sich aller Freiheiten.
Das Angebot ist Top und so kann er eine Flanke per Kopf zum 4:3 verwandeln.
Ein Tor mit Ansage!

Der SVL lässt zum Glück nichts mehr Anbrennen und sichert somit den Sieg.

Das Dritte Heimspiel in Folge findet im Rahmen der Leukersdorfer Sportwoche, am 24.04.15, Anstoß: 18.00 Uhr, Treff: 17.30 Uhr, gegen den SV Neuoelsnitz/ Lugau zu Hause statt.

S.G.

Spielzeit: 2x 45 Minuten

Schiedsrichter: Steffen Claus SVL ( 2,0 )

Linienrichter: I. Birta, J. Leichsenring, Th. Reuther - ( 1,0) Superdankeschön!

Wechselspieler:

I . Birta           Danke für Eure Einsatzbereitschaft ! 
J. Leichsenring  - II -
K. Lorenz         Einen besonderen Dank für die Einsatzbereitschaft !
Th.Reuther      Danke für Eure Einsatzbereitschaft
D. Räuber        - II –
J. Sillack          - II -

Offizielle: A. Fröschke, B. Hanke,

Mannschaftsleiter: Platzvorbereiter, Dress-Manager, Bier- Sponsoren

Coach: St. Grünert

Torfolge:
0:1 20. Min Empor Glauchau Fehler der Innenverteidigung
1:1 24. Min SV Leukersdorf R. Höfel Cooler Abschluss
2:1 38. Min SV Leukersdorf M. Koch Treffsicher abgeschlossen
3:1 56. Min SV Leukersdorf M. Krause Souverän vollendet, Paß D. Räuber
3:2 64. Min Empor Glauchau Fehler der Innenverteidigung
4:2 74. Min SV Leukersdorf I. Birta Solo und Kampf auf der Torlinie
4:3 75. Min Empor Glauchau Kopfball vom baumlangen Stürmer