Trotz Hitze noch Niederlage abgewendet

Im Vorfeld gab es einige Absagen. So fuhr der SVL ohne Wechselspieler zum Auswärtsspiel nach Neuoelsnitz. Als Gastspieler wurde kurzfristig Heiko Schröder aus Gera verpflichtet, der schon gegen Waldheim im Kader stand. Vielen Dank, Heiko!
Bei extremen Temperaturen um die 40 Grad erwischte der SVL den besseren Start, hatte die Heimmannschaft eigentlich gut im Griff. Erste Schussversuche von M. Höfer und R. Höfel gingen neben das Tor oder wurden vom gegnerischen Torwart vereitelt.


Was in den letzten Spielen immer wieder zu sehen war, trat auch diesmal ein. Bruder Leichtsinn kam ins Spiel der Leukersdorfer. Die Konzentration ließ nach, der Siegeswille wurde schwächer, die Temperaturen taten ihr Übriges.
Die Quittung ließ nicht lange auf sich warten. Die schnellen und teilweise jungen Stürmer der Neuoelsnitzer nutzten in der 12. und 23. Minute zwei Kontersituationen und erzielten die ersten beiden Tore dieser Partie. Beide Treffer wurden jedoch aus abseitsverdächtiger Position erzielt. Danach hatte der SVL das Glück auf seiner Seite. Wieder ein Konter des
SV Neuoelsnitz. Beide Stürmer rannten allein auf unseren Torwart zu, schossen den Ball aber übers Tor. Nach 35 Minuten war Pause.
Der SVL stellte um. S. Hähle wurde ins Zentrum als Mittelstürmer aufgeboten. H. Schröder kam auf die 6er Position und R. Höfel auf die linke Außenbahn.
Keine zwei Minuten nach Wiederanpfiff brachte diese Umstellung den ersten Erfolg. Nach schönem Zuspiel von M. Höfer nutzte S. Hähle die Unachtsamkeit der Abwehr der Gastgeber und netzte mit einem straffen Schuss ins linke untere Eck ein.
Plötzlich war der SVL wieder wach und drang sofort auf den Ausgleich. Ein Fehler im Aufbauspiel nutzte die Heimmannschaft zum dritten erfolgreichen Konter und verwandelte eiskalt in der 44. Minute. Der SVL schüttelte sich kurz. Aufgrund der physischen Stärke rollte nun eine Angriffswelle nach der Anderen auf das Tor des Gastgebers.
In der 54. Minute war es dann M. Krause, der den Abpraller einer M. Höfer Ecke über die Linie spitzelte. R. Höfel erzielte sieben Minuten später, nach Zuspiel von J. Rößger, mit einem platzierten Schuss ins linke untere Eck den Ausgleich. S. Hähle hatte danach noch zwei Riesenchancen zum Auswärtssieg. Beide Kopfbälle gingen aber am Tor knapp vorbei.
Eine starke kämpferische Leistung in der 2. Halbzeit wurde mit dem Unentschiedennoch belohnt.
Aber: Warum muss der SVL erst in Rückstand geraten, um sein fussballerisches und kämpferisches Potential abzurufen?
Diese Frage sollte unser Coach, der sich im verdienten Griechenland-Urlaub befindet, nochmal aufgreifen.
PS: Das nächste Spiel findet am 14.08.15, 19.00 Uhr, gegen den 1.ESV Grünstädtel bei uns statt. Treff 18.30 Uhr
J.R.

 

Spielzeit: 2x 35 Minuten

Schiedsrichter: SV Neuoelsnitz (3,0)

Wechselspieler: Keine

Offizielle: keine

Mannschaftsleiter: Dress-Manager, Bier- Sponsoren

Coach: J. Rößger, M.Krause

Torfolge: 1:0 12. Min. SV Neuoelsnitz Konter aus abseitsverdächtiger Position
2:0 23. Min. SV Neuoelsnitz Konter aus abseitsverdächtiger Position
2:1 37. Min. SV Leukersdorf St.Hähle, Schuss ins linke Eck nach Vorlage
M. Höfer
3:1 44. Min. SV Neuoelsnitz 3.Konter nach Fehler im Aufbauspiel
3:2 54. Min. SV Leukersdorf M. Krause nach Ecke M. Höfer
3:3 61. Min. SV Leukersdorf R. Höfel nach Zuspiel J. Rößger