Senioren helfen guten Lichtensteinern beim siegen!

SV Leukersdorf - SSV Lichtenstein  1:5 (0:3)

Das Positive ist schnell berichtet. Das Leukersdorfer Urgestein, Klaus Lorenz, hat das neue Lebensjahr mit einem weiteren Einsatz begonnen. Somit hat er sein Spielalter gegenüber anderen Aktiven in eine fast unerreichbare Sphäre getrieben. Sehr schön war auch, dass erneut ein Linienrichterteam den Schiri, Steffen Claus, die „Arbeit“ erleichtert hat. Damit haben sie einen wirkungsvollen Beitrag zur Verbesserung der Spielleitung geleistet. Das ist bei einem Spiel der SVL-AH keine Selbstverständlichkeit. Danke an alle Linienrichter!

Anpfiff und 16 Minuten später war das Spiel entschieden. Freistoß, 4. Minute, der SSV schoss den Ball noch über das Tor. Ein Schuss vom Gast in der 6. Minute aus Linksaußenposition und der Keeper des SVL, Th. Reuther, faustete den Ball über das Tor. Führungstreffer des Gastes in der 10. Minute, 30m vor dem Tor, kann sich der Schütze zum 0:1 den Ball unbedrängt „zurecht legen“. In der 14.’ und 16.’ jeweils das gleiche Szenario. Eine Flanke des SSV auf die Linksaußenposition, dann ein Zuspiel ins Zentrum und unbedrängt konnte das 2. und 3. Tor erzielt werden.
Wie war das möglich? Da die Stärken des Gastes vor Spielbeginn benannt wurden. Zu weit weg vom Gegenspieler, Raumaufteilung mit sehr großen Lücken, Verschieben mit ungeordneten Reihen und insbesondere zu spätes Anlaufen. In Summe, reagieren statt agieren!

Die Lichtensteiner zogen ein One Touch Spiel mit schnellem Tempovorstößen über die Außen auf. Dazu einem Centerstürmer der besten Schule, dem es allerdings leicht gemacht wurde. Er fand so große offene Räume vor, die nicht zugestellt waren und er wurde viel zu spät attackiert.
Nach dem Spielstand von 0:3 schienen die „Messen gelesen“. Nun erst weckte der SVL auf und mit der Umstellung in der Abwehr wurde das Pressdecken, der Stürmer des Gastes, verbessert.

Erst war noch Th. Reuther, der Beste Spieler, der Leukersdorfer, in der 22. Minute gefragt und verhindert mit einer guten Parade den Ausbau der Gästeführung.
Doch danach verschenkte der SVL die Ausgleich-Chancen. Einen Schuss von E. Weidauer muss der Keeper des SSV prallen lassen und M. Höfer schoss in der 32.’ leider vorbei. In der 34.’, nach einer schönen Kombination, kam der Ball über Th. Uhlmann und R. Schulze zu M. Höfer. Leider schoss dieser den Ball über das Tor. Eine Minute später (35.’), eine erneute Großchance. Von M. Höfer kam ein Zuspiel auf St. Hähle und auch sein Schuss geht über das Tor. Diese Druckphase der Gastgeber wurde mit einer erneuten Chance, in der 36.’, diesmal von R. Schulze, mit Schuss in die Arme des Keepers, abgeschlossen. Innerhalb von 5 Minuten hätte der Ergebnisstand korrigiert werden können. Durch Konzentrationsmängel gelang dies nicht! Pause in der 43.’

Die zweite Spielhälfte begann mit einem erneuter Wechsel zur Stabilisierung der rechten Abwehr und Läuferseite der Gastgeber. Es gelang dem SVL weiterhin nicht die Räume zwischen Abwehr und Mittelfeld sowie zwischen Mittelfeld und Sturm klein zu halten. Das war nicht erst ein Mango der verstärkten Offensivbemühungen beim Spielstand von 0:3.

In der 50.’ rettet Th. Reuther erneut in letzter Not bei den sich nun anbietenden Kontern. Auf der Gegenseite erzielt M. Höfer in der 57.’ mit einem direkt verwandelten Foulfreistoß das Tor zum 1:3.
Eine Minute später wird M. Koch, von der Schicht zum Spiel geeilt, eingewechselt und ersetzt H. Gränitz. Das Offensivmuss des SVL beantworten die Lichtensteiner mit schnellem Kontern. In der 59. und 68.’ verhindert Th. Reuther im großen Stil weitere Tore des Gastes.
Für E. Weidauer, der am Sonntag (wie viel Andere des AH Teams seit Wochen auch) einen Einsatz in der 2. Mannschaft des SVL hat, kommt D. Finsterbusch in der 62.’ zum Einsatz.

In der 70.’ muss M. Koch, allein vor dem Gästekeeper stehend das 2:3 machen, aber es gelingt ihm nicht. Klaus Lorenz kommt in der 72.’ zu seinem Einsatz und hat eine starke Szene in der 74.’
Wer die Tore nicht macht…..! Nach einer scharfen Flanke von rechts misslingt B. Hanke, im Zentrum, das herausschlagen des Balles und er trifft ins eigene Netz zum 1:4. Dieser Druck setzt sich fort, weil der SSV durch den Misserfolg des Gastgebers wieder aufgebaut wurde.
Zweimal, in der 78. und 79. Minute, stehen die Stürmer des Gastes, allein vor Th. Reuther. Das erste Mal geht der Ball vorbei, beim 2. Versuch rettet der Keeper im großen Stil. Den Schuss in der 80.’, aus 24m, zum 1:5 kann er leider nicht verhindern.

Eine Zauberformel gibt es, um nicht nur gegen dieses Team auf Augenhöhe zu agieren, Training!
S.G.

Spielzeit: 2x 43 Minuten

Schiedsrichter: Steffen Claus SVL ( 1,5 )

Linienrichter: I. Birta (1,5), D. Finsterbusch (1,5)- 1. Halbz., A. Böhm (1,5) 2. Halbz.

Wechselspieler: K. Lorenz, D. Finsterbusch, I. Birta, M. Koch (ab 55. Min. v. Schicht)

Offizielle: S. Gasch, J. Hirschberger,

Mannschaftsleiter: Platzvorbereiter, Dress-Manager, Bier- Sponsoren

Aufstellung : Th. Reuther, E. Weidauer, Th. Uhlmann, S. Wagenknecht, R. Seyfert,
B. Hanke, J. Sillack, H. Gränitz, St. Hähle, R. Schulze, M. Höfer, M. Koch,
K. Lorenz, D. Finsterbusch

Coach: St. Grünert

Torfolge:

0:1 10. Min SSV Schütze kann aus 30m unbedrängt einschießen
0:2 14. Min SSV Flanke auf re. Seite SVL, Ablage ins Zentrum, Tor
0:3 16. Min SSV Flanke auf re. Seite SVL, Ablage ins Zentrum, Tor
1:3 57. Min SVL M. Höfer Freistoßtor
1:4 77. Min SSV Selbsttor Flanke von li. Seite SVL, Selbsttor B. Hanke
1:5 59. Min SSV Distanzschuss zentral, 26m,