Senioren geben Führung gegen starken Gegner leichtfertig aus der Hand!

FSV Zwönitz - SV Leukersdorf  5:4 (4:3)

Wegen des unbespielbaren Heimplatz des SVL musste dem FC Stollberg abgesagt werden. Einen Platztausch konnten die Stollberger leider nicht realisieren, deshalb war das „Einspringen“ der Zwönitzer mit ihrem Kunstrasenplatz ein Glücksfall. Dass, erneut 12 Spieler der AH- Leukersdorf für dieses Match nicht zur Verfügung standen, daran hat man sich inzwischen gewöhnt. Problematischer ist die zu lange Anpassungszeit des SVL an die kleinere Größe eines Kunstrasenplatzes und die Bremswirkung des Balles auf diesen Belag. Gut gemeinte Zuspiele blieben, übertrieben, liegen und provozierten das Pressing!

So ging die Heimmannschaft, mit diesen Gegebenheiten bestens vertraut, los wie die „Feuerwehr“. Über die rechte Seite des SVL, die räumlichen Lücken nutzend, im One Touch Stil- mit Doppelpässen, setzten sie D. Räuber und S. Wagenknecht unter Druck. In der 2.’ hätte es bereits 1:0 stehen müssen!
Das holte der FSV eine Minute später (3.’) über die gleiche Seite, im gleichen Stil, mit dem 1:0 nach.

Zehnmal besprochen, Verhalten bei Pressing, lange Bälle und Spielverlagerung in die gegnerische Abwehr, vom Gast „vergessen“. Langsames, kurzes Aufbauspiel mit Rückpässen auf die Innenverteidigung und Torwart, so begegnete der SVL der Spielweise der Heimmannschaft. Natürlich mit brutalen Folgen. Ohne Trainingszugriff kann man diese Fehler nicht beheben. In der 4.’ Rückpass von D. Räuber auf Th. Reuther. Der Gastgeber presste weiter. In der 6.’ ein FSV Stürmer frei vor Th. Reuther. SVL im Doppel-Glück!

Die Leukersdorfer stemmt sich gegen die Angriffswellen und konterten. Durch die spielerisch schön anzusehenden Doppelpass Passagen des FSV, ergaben sich auch Räume für den Gast. So entwickelt sich ein Jo- Jo- Spiel mit Auf und Ab- Angriffen. In der 10.’ nach schönem Zuspiel von R. Schulze auf St. Hähle, schloss er zum 1:1 Ausgleich ab. Bemerkenswert, das der Schiri nach ehrlicher Aussage eines Zwönitzer Spielers, eine vorher gepfiffene Abseitsstellung zurück nahm und das Tor gab. Fairplay in Vollendung!

In der 11.’ ein Schuss des FSV aus 20m, zentrale Position, der Schütze total ungedeckt.
Drei Minuten später (14.’), nach einen Zuspiel von M. Koch vergab St. Hähle eine Großchance.
Nun versuchte der SVL mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken, was sehr selten gelang. Somit wurde die Heimmannschaft immer wieder zum Pressing eingeladen. Verschieben musste von Außen eingefordert werden und beim Spielaufbau waren „Ziehharmonika“ und rausrücken der Stürmer Fremdwörter! Deshalb musste in der 21. und 22.’ Th. Reuther im Tor Glanzleistungen abliefern.
Auf der Gegenseite nutzte der SVL eine Ecke von R. Schulze in der 23.’ und einen Kopfball von M. Krause zur 1:2 Führung. In der 26.’ kommt D. Richter für H. Gränitz. Nach Zuspiel von St. Hähle in der 27.’ auf R. Schulze erzielt dieser das 1:3. Nun schien für viele das Spiel vom Ergebnis her auf einem guten Weg.

Die Gastgeber blieben bei ihrem Stil und lieferten ein laufintensives Angriffsspiel und Pressing ab. Eine Minute nach der ausgebauten Führung (28.’) wurde R. Seyfert unter Druck gesetzt und der Rückpass vom FSV erlaufen und zum 2:3 abgeschlossen. In der 33.’ nach einem unglücklichen Foul von D. Richter, wurde der direkte Freistoß zum 3:3 verwandelt. Auf der Gegenseite in der 35.’ eine Torchance des SVL und eine Minute später wechselte das Geschehen wieder zur Ecke für den Gastgeber. Der Laufaufwand des FSV zahlt sich eine Minute später (37.’) in Form einer freien Schussposition aus 25m, unbedrängt, zum 4:3 aus.

Innerhalb von 10 Minuten wechselte für den Gast eine 1:3 Führung in einen 4:3 Rückstand. Nicht clever!

Nach gründlicher Pausenanalyse mit den Forderungen nach schnelleren und präziseren Abspielen auf den freien Mitspieler sowie zügigerem Überbrücken des Mittelfeldes. Das Ziel musste sein, mehr Druck auf die anfällige Abwehr des FSV auszuüben und die eigenen Räume geschickter sowie schneller zu schließen.
Mit dem Anpfiff kommt D. Finsterbusch für D. Richter zum Einsatz. In der 42.’ muss sich erneut Th. Reuther, der „Beste Mann“ der Leukersdorfer beweisen und hielt eine Großchance.
In der 51.’ ist auch er gegen den Distanzschuss aus 18m, völlig frei stehend, zum 5:3 überwunden.

Der SVL stellt mit M. Koch auf Rechtsaußen auf 3 Stürmer und 3er Mittelfeld um. Das führt erst einmal zu noch größeren Räumen für die Heimmannschaft da die 4er Kette nicht nachrückte. Th. Reuther hatte es in der 56., 61. und 62.’ auszubaden. Er verhinderte erneut einen größeren Rückstand mit starken Leistungen.

In der 67.’ kommt erneut H. Gränitz für D. Finsterbusch der gut gespielt und gekämpft hat. Gleichzeitig erfolgte ein Tausch der Positionen zwischen Th. Uhlmann und M. Krause.
St. Hähle gelang in der 69.’ nach schönem Solo und wuchtigem Abschluss der Anschlusstreffer zum 5:4.
Mit Zähigkeit und großen Kampf versuchte nun der SVL den Ausgleich zu erzielen. In der 76.’ kommt noch einmal D. Richter für R. Schulze zum Einsatz. Die letzte gefährliche Aktion setzte allerdings der FSV in der 77.’ nach einer Ecke. Zum Glück verhinderte Th. Reuther erneut eine Großchance. Die Zwönitzer waren das eine Tor ganz gewiss besser aber der SVL hat eine Führung leichtfertig aus der Hand gegeben!

Vorinfo: Am 14.10.16, Anstoß 18.30 Uhr, kommt mit dem ESV Zschorlau auch kein leichter Gegner zum Heimspiel. S.G.

Spielzeit: 2x 40 Minuten


Schiedsrichter: FSV Zwönitz ( 2,0)

Wechselspieler: D. Richter, K. Lorenz Danke für Eure Einsatzbereitschaft !
D. Finsterbusch -II-

Offizielle: Keine

Mannschaftsleiter: Taxifahrer, Dress-Manager, Bier- Sponsoren

Aufstellung : Th. Reuther, D. Räuber, S. Wagenknecht, Th. Uhlmann, R. Seyfert,
M. Koch, J. Rößger, H. Gränitz, D. Richter, M. Krause, R. Schulze,
St. Hähle, D. Finsterbusch,

Coach: St. Grünert

Torfolge:
1:0 03. Min FSV Zwönitz Durchbruch re. Seite SVL, Kopfball MST,
1:1 10. Min SVL St. Hähle Zuspiel R. Schulze, cooler Abschluss
1:2 23. Min SVL M. Krause Ecke R. Schulze, Kopfball M. Krause
1:3 27. Min SVL R. Schulze Zuspiel St. Hähle, präziser Abschluss
2:3 28. Min FSV Zwönitz Rückpass auf zentrale Abwehr des SVL,
3:3 33. Min FSV Zwönitz Foul SVL, Direktverwandelter Freistoß
4:3 37. Min FSV Zwönitz Distanzschuss aus 25m, halbre., unbedrängt
5:3 51. Min FSV Zwönitz Distanzschuss aus 18m, Central, unbedrängt
5:4 69. Min SVL St. Hähle Solo mit wuchtigen Abschluss